Das wahrscheinlich bunteste Reise- und Abenteuer-Vortragsfestival der Welt. Einzigartig im deutschen Sprachraum.

Die Vorträge 2015

Hauptsponsoren

elmundo

Referenten gesucht

Ab sofort können sich Vortragende für eine Teilnahme bei El mundo 2016 bewerben. Gefragt sind gute Stories und tolle Fotos. Das Festival findet zum 18. Mal von 21.-22. Oktober 2016 in Judenburg/Österreich statt. Die Bewerbungsfrist läuft bis 15. Mai 2016.

El mundo 2015 - die knappste Entscheidung der Festivalgeschichte:

Kuba und Kanada Beiträge räumen Preise ab!

Vor zum 17mal ausverkauftem Haus sahen die rund 1.200 Zuseher an zwei Tagen 15 Beiträge: kurzweilig, spannend, lustig, bewegend. Erstmals in der Geschichte des Festivals waren für sechs zu vergebende Preise nur drei Teilnehmer auf der Bühne. Die Juryentscheidung wurde teils intensiv diskutiert, allerdings auch durch den Publikumspreis unterstrichen. Jedenfalls war es die knappste Entscheidung in der El mundo Geschichte, gleich vier Beiträge lagen in der Gunst des Publikums sehr eng beisammen.

Bruno Maul aus Sonthofen (D) war der ganz große Abräumer des Festivals. Mit „Vamos Cuba“ konnte er die Jury für beste Fotografie und den besten Gesamtvortrag überzeugen. Vor allem sein intensiver Zugang auf Menschen, tiefgründige Begegnungen und seine herausragenden Portraits haben zu diesem „Doppelsieg“ geführt. Janosch Hagen aus Augsburg (D) wurde für seinen Kanada Trip „Conquest of the north“ für das beste Abenteuer, den zweiten Gesamtrang und zudem mit dem sehr begehrten Publikumspreis ausgezeichnet. Für seinen Beitrag „Mit dem Segelschiff in die Antarktis“ wurde der aus Springe in Deutschland kommende Dieter Hadamitzky schließlich mit dem dritten Gesamtrang prämiert. Somit hatten die deutschen Teilnehmer heuer El mundo fest in ihrer Hand.

Für den emotionalsten „Gänsehaut-Moment“ des heurigen Jahres sorgte der Schweizer Konzertpianist Aki Hofmann, der mit seinem Klavier live zu sensationellen historischen Bergbildern drauf los improvisierte und das Publikum zu standing ovations hinreißen konnte.

Ein weiteres Highlight bei El mundo 2015 war sicherlich die Teilnahme von Christoph Strasser, dem Race Across America Gewinner. Auch wenn er die Kriterien von El mundo aufgrund seiner Sportart nicht ganz erfüllen konnte, so waren die Einblicke in das härteste Radrennen der Welt ausgesprochen interessant, ehrlich und authentisch vorgetragen.

„Nach dem Festival ist vor dem Festival. Ab sofort starten die Vorbereitungen für El mundo 2016. Vortragende können sich ab sofort wieder bewerben, wir freuen uns auf Beiträge von Newcomern, Arrivierten und nochmal-Teilnehmern mit neuen Themen“, so Gerfried Tiffner vom Veranstalterteam, das auch heuer eine positive Bilanz ziehen konnte.

Brenner_El Mundo 2016-00786